6 Wege, um schnelle Workouts effektiver zu machen | 6 ways to make quick workouts more effective

6 Wege, um schnelle Workouts effektiver zu machen | 6 ways to make quick workouts more effective

Wenn Du wenig Zeit hast, heißt das nicht, dass Du kein gutes Training absolvieren kannst. Allerdings musst Du dann Dein Training anders angehen. Wenn Du das nächste Mal ein schnelles, effektives Workout absolvieren möchtest, solltest Du diese Tipps beherzigen, um die idealen Übungen auszuwählen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, egal wie viel Zeit Du hast.

Gehe mit einem Plan ins Training. Ganz gleich, ob es sich um eine Übung aus einer App oder aus den sozialen Medien handelt. Du solltest vor Beginn des Trainings wissen, was Du tun wirst, damit Du nicht trödelst. Beschränke Dich auf ein Paar Übungen, um jeder Übung die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdient. Und um härter zu trainieren.

Bereite Dein Equipment bereits vor Deinem Training vor. Das spart nicht nur Zeit, sondern hilft Dir auch bei der mentalen Vorbereitung. Wenn Du alles griffbereit hast, kannst Du Dich von Anfang an auf Deine Ziele der Trainingseinheit konzentrieren. So bist Du motiviert, das Training trotz der kurzen Dauer durchzuziehen.

Noch besser ist es, weniger zu benutzen. Wenn die Zeit knapp ist, ist es umso besser, je weniger Equipment Du verwendest. Dann musst Du nicht die ganze Zeit hin und her wechseln.

Probiers doch mal mit weniger Pausen zwischen Deinen Sätzen. Wenn Du trainierst, dann legst Du zwischen den Sätzen eine Pause einlegen, damit sich Deine Muskeln erholen und mehr Kraft entwickeln können. Das bedeutet aber nicht, dass Du zwischen den Übungen nur rumsitzen sollst. Kombiniere stattdessen Übungen, die entgegengesetzte Muskeln beanspruchen. Trainiere zum Beispiel Deinen Bizeps mit Curls und dann Deinen Trizeps mit Extensions. 


Oder versuche Kombinationsübungen. Du kannst versuchen zwei Übungen in einer fließenden Bewegung auszuführen.

Zum Beispiel: 

  • Kniebeuge mit Überkopfdrücken
  • Liegestütz zu seitlicher Planke
  • Kreuzheben zu gebeugtem Rudern

Fordere Dich selbst heraus. Verwende für jede Übung einen Timer und versuche, eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen oder eine bestimmte Zeitspanne zu absolvieren. Sobald Du Deine Zielvorgabe kennst, versuche beim nächsten Training mehr Wiederholungen zu schaffen oder beim Ausdauertraining eine längere Zeitspanne zu absolvieren. 

Dreh’ die Beats auf und erstelle  Dir eine Wiedergabeliste mit all Deinen Lieblingssongs, um Dich zu motivieren und zu pushen.


_____________________________________________________________

 

If you're short on time, that doesn't mean you can't get in a good workout. However, you'll have to approach your workout differently. The next time you want to get in a quick, effective workout, take these tips to heart to help you choose the ideal exercises and focus on what's important, no matter how much time you have.

Go into your workout with a plan. Whether it's an exercise from an app or social media. You should know what you're going to do before you start your workout so you don't dawdle. Limit yourself to a couple exercises to give each exercise the attention it deserves. And to train harder.

Prepare your equipment before your workout. This not only saves time, but also helps you prepare mentally. If you have everything at hand, you can focus on your goals of the training session from the beginning. This way, you'll be motivated to push through the workout despite the short duration.

Even better is to use less equipment. When time is short, the less equipment you use, the better. Then you don't have to switch back and forth all the time.

Try using fewer breaks between your sets. When you work out, you take a break between sets so your muscles can recover and develop more strength. This doesn't mean you should just sit around between your exercises. Instead, combine exercises that work opposite muscles. For example, work your biceps with curls and then your triceps with extensions. 

Or try combination exercises. You can try doing two exercises in one fluid motion.

For example: 

  • Squat with overhead press
  • Push-up to lateral plank
  • Deadlift to bent over row

Challenge yourself. Use a timer for each exercise and try to complete a certain number of reps or a certain amount of time. Once you know your target, try to complete more reps the next time you work out or a longer amount of time during your endurance workout. 

Turn up the beats and create a playlist of all your favorite songs to motivate and push you.


Hinterlassen Sie einen Kommentar