Fitness Mythen - was stimmt wirklich? | Fitness myths - what is really true?

Fitness Mythen - was stimmt wirklich? | Fitness myths - what is really true?

Egal ob der Jahreswechsel, oder die Bikini-Saison bevorsteht – Anlässe, um mit Sport anzufangen, gibt es viele. Wenn Du auch planst aktiver zu werden, dann ist das eine sehr gute Entscheidung! Damit Du dabei nicht in beliebte Fallen tappst, haben wir hier für Dich drei Fitness-Mythen rund um das Thema Training untersucht.

1.Viel Schweiß während des Trainings = viele verbrannte Kalorien?

Das stimmt leider nicht. Schwitzen ist eine brillante Erfindung der Natur. Ohne Schweiß können wir nicht überleben. Denn er dient dazu, die Körpertemperatur zu regulieren. Indem er auf der Haut verdunstet, kühlt er unseren Körper und schützt uns vor einer lebensgefährlichen Überhitzung. Manche Menschen reagieren sensibler als andere.
Menschen, die viel schwitzen, sollten darauf achten genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um nicht zu dehydrieren. Kopfschmerzen, trockene Haut und konzentrierter Urin können auf Dehydration hindeutet.
Deshalb bedeutet viel Schweiß nicht gleich, dass Du viele Kalorien verbrannt hast, da das Schwitzen von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ist.

Tipp: Wenn Dein Training, bzw. Deine Laufeinheit nicht länger als eine Stunde dauert, kann man vorher und nachher trinken. Es ist nicht notwendig eine Trinkflasche während den Laufeinheiten mitzunehmen, da es sich häufig negativ auf die Lauftechnik auswirkt, wenn man eine volle Trinkflasche währenddessen trägt.

2. Je mehr Du trainierst, desto besser?

Viel hilft viel? Ganz falsch. Muskeln wachsen nicht während Du trainierst, sondern in der Zeit zwischen den Workouts! Oder anders gesagt, ohne Regeneration und Ruhe kein Muskelaufbau. Und ehrlich, was bringt es Dir, wenn Du zwar jeden Tag stundenlang Bizeptraining macht, dabei das Gewicht aber immer mehr reduzieren musst, weil Du einfach zu platt bist? 

Tipp: Leg’ zwischen Deinen Workouts mindestens 24 Stunden Pause ein. Oder achte zumindest darauf, dieselbe Muskelgruppe nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu trainieren. 

Das heißt aber nicht, dass Du die Füße an Ruhetagen komplett ruhig halten musst. Es gibt viele Möglichkeiten der aktiven Regeneration, z.B. spazieren gehen oder leichtes Fahrrad fahren.

3. Schweres Krafttraining macht den Körper kaputt?

Einfache Antwort – falsches Training macht den Körper kaputt und nicht Krafttraining an sich. Wichtig ist immer die korrekte Ausführung der Übung, und nicht immer das schwerste Gewicht zu bewegen. Denn durch eine unsaubere Ausführung kann es zu Verletzungen kommen.

Tipp: Schraube das Gewicht doch einfach mal runter, achte auf Deine Ausführung und dass Du den zu trainierenden Muskel spürst. Es bringt Dir nichts mit hohen Gewichte zu trainieren und Dir damit alles weh tut, außer den Muskeln, die mit dieser Übung getroffen werden sollen.


____________________________________________________________________

 

 

Whether it's the turn of the year or the bikini season - there are many occasions to start exercising. If you are also planning to become more active, then this is a very good decision! To make sure you don't fall into any popular traps, we have investigated three fitness myths for you.

1. Lots of sweat during training = lots of calories burned?

Unfortunately, that's not true. Sweating is a brilliant invention of nature. We cannot survive without sweat. Because it serves to regulate the body temperature. By evaporating on the skin, it cools our body and protects us from life-threatening overheating. Some people are more sensitive than others. People who sweat a lot should make sure they drink enough fluids to avoid dehydration. Headaches, dry skin and concentrated urine can indicate dehydration. Therefore, sweating a lot does not mean that you have burned a lot of calories, as sweating varies from person to person.

Tip: If your training or running session is no longer than one hour, you can drink before and after. It is not necessary to carry a water bottle with you during your running sessions, as carrying a full water bottle while running often has a negative effect on your running technique.

2. The more you train, the better?

A lot helps a lot? Quite wrong. Muscles don't grow while you train, but in the time between workouts! Or in other words, without regeneration and rest you can't build muscle. And honestly, what's the point of doing bicep training for hours every day if you have to reduce your weight more and more because you are simply too flat? 

Tip: Take at least 24 hours off between workouts. Or at least make sure you don't train the same muscle group on two consecutive days. But that doesn't mean you have to keep your feet completely still on rest days. There are many ways to actively regenerate, e.g. walking or light cycling.

3. Heavy weight training ruins the body?

Simple answer - wrong training breaks the body, not strength training itself. It is always important to perform the exercise correctly, and not to always move the heaviest weight. Improper execution can lead to injuries.

Tip: Just lower the weight, pay attention to your execution and that you feel the muscle you are training. There is no point in training with heavy weights if everything hurts except the muscles that are supposed to be hit with this exercise.


Hinterlassen Sie einen Kommentar