Wie Du Dein Springseil-Workout optimierst | How to Optimize Your Jump Rope Workout

Wie Du Dein Springseil-Workout optimierst | How to Optimize Your Jump Rope Workout

Wenn Du an Cardiogeräte denkst, kommen Dir vielleicht Laufbänder, Ellipsentrainer und Fahrradergometer in den Sinn. Bist Du neugierig auf eines der besten Geräte, mit dem Du Dein Herz in Schwung bringen kannst, das nicht Hunderte von Euro kostet und das Du überall einsetzen kannst? Das PAKAMA Speed-Springseil.

Mit diesem Tool kannst Du in kürzester Zeit ein äußerst effizientes und unterhaltsames Workout absolvieren. Seilspringen beansprucht fast alle Körperteile. Es beansprucht die Waden-, Schulter-, Unterarm-, Quadrizeps-, Gesäß- und vor allem die Rumpfmuskulatur. Dein ganzer Körper muss koordiniert werden, das bringt beispielsweise die Bauchmuskeln ein, damit Du nicht überall herumhüpfst.

Viele Athleten trainieren mit Springseilen, weil Springen nicht nur die Koordination verbessert, sondern auch die Explosivkraft fördert und die Knöchel stärkt, was das Verletzungsrisiko im Gelenk verringern kann.

Perfektioniere Deine Springseilform:

Wie bei jeder Übung solltest Du auch beim Seilspringen auf die richtige Form achten, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen und Verletzungen zu vermeiden. Viele Leute denken, dass Seilspringen für die Knie tödlich ist, wenn man nicht aktiv oder ein Anfänger ist. Das ist aber nicht der Fall, wenn man es richtig macht, springt man nur etwa einen Zentimeter über den Boden; die Belastung ist nicht so hoch.

Zur richtigen Form gehört:

  • Deine Schultern sollten entspannt bleiben
  • Konzentriere Dich darauf, hauptsächlich aus den Handgelenken und ein wenig aus den Unterarmen zu drehen
  • Spring auf Deinen Fußballen
  • Halte Deine Knie weich
  • Setze Deine Bauchmuskeln die ganze Zeit über aktiv ein
  • Halte Deinen Blick nach vorne (nicht nach oben oder unten)

Wenn Du anfängt zu springen, kann das frustrierend sein. Es ist nicht wie beim Laufen, was man einfach kann, man muss die Koordination zuerst aufbauen. Du verbrennst trotzdem Kalorien, weil Du Dich kontinuierlich anstrengst. Versuche geduldig mit Dir selbst (und dem Seil) zu sein. Hab einfach Spaß beim Springen!

___________________________________________________________________

 

When you think of cardio equipment, treadmills, ellipticals and stationary bikes may come to mind. Are you curious about one of the best machines that you can use to get your heart pumping, that doesn't cost hundreds of dollars and that you can use anywhere? The PAKAMA speed skipping rope.

With this tool you can get an extremely efficient and fun workout in no time. Jumping rope uses almost all parts of the body. It works the calf, shoulder, forearm, quadriceps, gluteal and especially the core muscles. Your whole body needs to be coordinated, which brings in the core muscles so you're not bouncing all over the place.

Many athletes train with jumping ropes because jumping not only improves coordination, but also builds explosive power and strengthens the ankles, which can reduce the risk of injury in the joint.

Perfect your jump rope form:

As with any exercise, you should make sure you have the right form when jumping rope to get the most benefit and avoid injury. Many people think that jumping rope is deadly for the knees if you are not active or a beginner. But that's not the case, if you do it right, you're only jumping about an inch off the ground. Your proper form should include:

  • Your shoulders should remain relaxed
  • Concentrate on turning mainly from your wrists and a little from your forearms
  • Jump on the balls of your feet
  • Keep your knees soft
  • Use your core muscles actively all the time
  • Keep your gaze forward (not up or down)

When you first start jumping, it can be frustrating. It's not like running, which you can do easily, you have to build coordination first. Plus, you're still burning calories because you're continuously exerting yourself. Try to be patient with yourself (and the rope). Just have fun while jumping!


Hinterlassen Sie einen Kommentar